0%
Amur GPP
WR Group zertifizierte Peripherieausrüstung für das Gasverarbeitungswerk Amur
Jahr
2018-2021
EAC Zertifikate
30
EAC Deklarationen
50
Poverkas (Erstkalibrierungen von Messgeräten)
7.980
Technische Dokumentation
über 2.000

Einer der größten, neulich abgeschlossenen Zertifizierungsaufträge der WR Group war die umfassende Zertifizierungsdienstleistung im Rahmen des Bauprojektes Amur GPP. Der Leistungsumfang der WR Group umfasste die Konformitätsbewertung und EAC Zertifizierung der Peripheriegeräte und Mehrkomponenten-Systeme sowie metrologische Zertifizierung von Messmitteln und Erstellung der notwendigen technischen Dokumentation.

 

Die WR Group beriet und begleitete den Ausrüstungshersteller in allen Fragen der Zertifizierung in jeder der fünf Projektphasen. Die Unternehmensgruppe gewährleistete den reibungslosen Import der Ausrüstung nach Russland durch die fristgerechte gesetzeskonforme Ausstellung von allen erforderlichen Zertifikaten und Zulassungen.

 

Das Gasverarbeitungswerk Amur

 

Das Gasverarbeitungswerk Amur (Amur GPP) ist eine der größten Erdgasverarbeitungsanlagen der Welt.

 

Der Bau von Amur GPP begann im russischen Föderationskreis Ferner Osten im Oktober 2015. Etwa 1.000 Ausrüstungslieferanten waren an dem Projekt beteiligt. Der Zeitplan für den Bau der Anlage war sehr eng. Der Start der ersten Produktionslinie erfolgte planmäßig im Juni 2021. Mit der Inbetriebnahme der nächsten fünf Produktionslinien soll das Gasverarbeitungswerk Amur ab 2025 die volle Auslegungskapazität erreichen.

 

Das Amur GPP ist eine der modernsten und hochtechnologischen Produktionsanlagen weltweit. Im Juni 2021 war das Gasverarbeitungswerk Amur zu 77,8 % fertiggestellt.

Konformitätsbewertung und EAC Zertifizierung

 

Die zu zertifizierende Ausrüstung umfasste komplexe Systeme: Automatisierungstechnik, Prozessleit- und Sicherheitssysteme, sowie Analysenausrüstung für den Industriekomplex. Die WR Group Experten bewerteten die Ausrüstung auf deren Konformität mit den Anforderungen der technischen Regelwerke TR ZU und zertifizierten sowohl Systemkomponenten im Einzelnen als auch Systeme im Ganzen.

 

In der Projektlaufzeit haben die Spezialisten der WR Group über 250 komplexe Ausrüstungseinheiten zertifiziert. 30 EAC Zertifikate nach den technischen Regelwerken TR ZU 004/2011 (Niederspannungsgeräte), TR ZU 012/2011 (Geräte für die Verwendung in explosionsgefährdeten Bereichen) und TR ZU 020/2011 (elektromagnetische Verträglichkeit von technischen Geräten) wurden ausgestellt sowie über 50 EAC Deklarationen wurden registriert.

 

Akkreditierte Zertifizierungsexperten der WR Group besuchten Produktionsstandorte des Herstellers in Europa und Asien und führten dort Produktionsanalysen und Tests durch, die für die Ausstellung von Zertifikaten erforderlich waren. Die WR Group gewährleistete die Anreise von Experten zur Testdurchführung auch in der Zeit der erschwerten Reisemöglichkeiten aufgrund der Pandemie. Dadurch ermöglichten wir die Kontinuität des Zertifizierungsprozesses und der Lieferungen.

 

Metrologische Zertifizierung und Erstkalibrierung

 

Die WR Group unterstützte ihren Kunden komplett im Bereich der metrologischen Zertifizierung. Messmittelzulassung in Russland ist ein aufwendiger Prozess, der bis zu 7 Monate dauern kann. In diesen Prozess sind mehrere Akteure involviert: die Zertifizierungsorganisation FBU „Rostest-Moskva“, die staatliche messtechnische Kontrolle sicherstellt, staatliche Messgeräteprüfstellen, die Mustertests durchführen, die Föderale Agentur für technische Regulierung und Metrologie „Rosstandart“, die die Zulassungsbescheinigungen ausstellt.

 

Die Experten der WR Group übernahmen die Prozesskoordination und Kommunikation mit allen staatlichen Behörden. 7 980 Erstkalibrierungen der zugelassenen Messmittel wurden im Projekt Amur GPP durchgeführt und bescheinigt.

 

Technische Dokumentation

 

Die WR Group stellte dem Hersteller ihre eigenen Zertifizierungsexperten in regelmäßigen Abständen zur Verfügung, damit sie vor Ort die notwendigen Dokumentenpakete Hand in Hand mit dem Hersteller vorbereiten konnten.

Die technischen Redakteure der Unternehmensgruppe erstellten über 2.000 Seiten ausführlicher technischer Dokumentation für verschiedene Ausrüstungstypen. Darunter technische Pässe, Betriebsanleitungen und Zündgefahrenanalysen.

3 Jahre lang arbeitete die WR Group mit dem Ausrüstungshersteller zusammen, der komplexe Automatisierungssysteme für das weltgrößte Gasverarbeitungswerk lieferte. Dank des übergreifenden Ansatzes der WR Group wurde die Peripherieausrüstung mit allen erforderlichen Genehmigungen und gemäß dem Zeitplan nach Russland importiert.